bke-art-angehoerigeWie erkenne ich, ob ich unter der Sucht eines suchtkranken Menschen leide?

Dort, wo ein Familienmitglied, ein guter Freund oder ein Arbeitskollege abhängig ist, gibt es Menschen, die unmittelbar von den Auswirkungen der Suchterkrankung betroffen sind. Sie sind mit betroffen. Von daher wird in der Suchtkrankenhilfe von einem Suchtsystem und der Familienkrankheit "Sucht" gesprochen. Die Suchterkrankung eines Menschen beeinflusst sein gesamtes Umfeld. Die Angehörigen beschäftigen sich mit den Problemen des/ der Abhängigen. Sie versuchen Hilfestellungen zu geben. Sie warnen und ermahnen, um dann doch wieder zu schützen, zu erklären und zu rechtfertigen. Dieses Verhalten wird als Co-Abhängigkeit bezeichnet.

  • Der Mann, der seine Kollegin nicht verraten möchte, wenn diese schon wieder betrunken zur Arbeit kommt und er deshalb für sie Arbeiten übernimmt, für sie lügt...
  • Die Frau, die ihrer Freundin immer und immer wieder zuhört, für sie Termine "sausen" lässt, sogar nachts für sie Zeit hat, mit deren Partner "verhandelt", weil die Freundin es wegen ihrer Abhängigkeit nicht mehr kann...
  • Das Kind, das putzt, wäscht, kocht usw., damit die Familie zusammengehalten wird, während die Mutter sich mit Tabletten betäubt...
  • Die Ehefrau, die sich für ihren Mann Alibis ausdenkt, ihn von den Kindern und Nachbarn entschuldigt, ihn abends aus der Kneipe abholt...
  • Die Mutter, die für ihren Sohn wiederholt Kredite aufnimmt und (Spiel-)Schulden begleicht...

All diese Menschen zeigen co-abhängige Verhaltensweisen.


Noch mehr Aufschluss liefert unser Selbsttest: Zum Selbsttest für ANGEHÖRIGE, FREUNDE & KOLLEGEN


Wie kann ich mehr über Co-Abhängigkeit erfahren?
Viel Wissenswertes rund um "Co-Abhängigkeit" haben wir in einer Broschüre zusammengestellt. Sie können sich die Broschüre in der rechten Spalte als PDF herunterladen oder senden Sie uns eine E-Mail: info@bke-suchtselbsthilfe.de


Wer hilft mir bei Co-Abhängigkeit?
Angehörige gehören vielerorts selbstverständlich zu unseren Gruppen. Manchmal haben sich auch eigenständige Gruppen für Angehörige gegründet. Unser Verband kann auf eine langjährige Erfahrung im Umgang mit Sucht und deren Überwindung zurückblicken. So ist jede unserer Gruppen vor Ort kompetent besetzt.

Unsere Selbsthilfegruppen vor Ort: Geben Sie einfach in der rechten Spalte oben Ihre Postleitzahl ein.

Infomaterial 

BKE Broschüre Angehörige

 
Laden Sie sich hier
die Info-Broschüre direkt
als PDF herunter.

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Förderer

 
 
Nach oben