Willkommen beim BKE Bielefeld-Brackwede

gegründet 1899

  • home

  • Wir über uns

  • Gruppen

  • Veranstaltungen

  • Aktuelles

  • Aktivitäten


Das Blaue Kreuz Brackwede ist eine Selbsthifegruppe für suchtmittelkranke Menschen und deren Angehörige. Sie ist offen für jedermann und konfessionell unabhängig. Ziel der Gruppe ist es, gefährdeten Menschen und den Mitbetroffenen zu helfen, damit sie zu einem abstinenten und zufriedenen Leben finden können.

Diese geschieht durch Einzelgespräche, Haus- und Klinikbesuche und vor allem in den Gruppentreffen.
Suchtprävention wird bei anfordernden Schulen, wie auch der JVA, durch uns ausgeführt.
Daneben nehmen Freizeitangebote und Unterhaltung einen breiten Raum ein. Es ist daher richtig, und nie zu spät, zu uns zu kommen.

Wir haben eigene Räume im Gemeindehaus der Ev. Batholomäus- Kirchengemeinde Brackwede zur Verfügung.
Wir unterhalten eine enge Beziehung zu den Brackweder Kirchengemeinden und zum DiakonieVerband Brackwede gGmbH Logo Diakonieverband
Wir sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Suchthilfe Bielefeld. Logo AGS

Wir kooperieren mit der
  Ambulanten Suchthilfe Bethel - Fachstelle Sucht
logo ev klinikum bethel hp

  
und dem
Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V.

ebw logo 127x130 mit Text Kopie

Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage in Brackwede

Das Leitungsteam des Blauen Kreuzes Brackwede besteht aus dem von der Mitgliederversammlung gewählten Vorstand und Beirat.


Der Vorstand ist für die Geschäftsführung zuständig und trägt gegenüber Dritten die Verantwortung für die Belange der Gruppe.

Vorstand 2020 HP k
Der neue Vorstand, gewählt auf der Hauptversammlung am 17.01. 2020

Von links: Marianne Küpper-Schriftführerin; Petra Kunze-Kassiererin; Hartmut Sohrmann-1.Vorsitzender; Ulrike Zylla-Beisitzerin; Wolfgang Bergmann- Pfr. i. R.  (Vertreter der Gemeinde); Karl Hermann Vagt 2. Vorsitzender




Gesprächsgruppe 1

Die Gruppenabende, die auch für Angehörige offen sind, werden nach einem monatlich wechselnden Themenprogramm gestaltet.

Wir kooperieren mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft der Ev. Kirche von Westfalen.
Dies ist Teil des Ev. Erwachsenenbildungswerkes 
von Westfalen und Lippe e.V.
ikg ekvw cmyk farbig kompakt klein güte l Kopie




Hierzu gehören die Fachthemen Alkoholsucht mit all seinen Facetten wie auch Hilfestellungen im Alltag und Bewältigung der
auftretenden Suchtgefahren.

Treffpunkt ist das Bartholomäus-Gemeindehaus, Haupteingang, Erdgeschoss, Kirchweg 10, 33647 Bielefeld
Jeden Mittwoch von 18:00 Uhr – 19:30 Uhr


Gesprächsgruppe 2

Ein offener Gesprächskreis der sich mit Suchtthemen aller Bereiche befasst. Wir geben Hilfestellungen zu anstehenden Problemen
und diskutieren tagesaktuelle Fragen. Auch Angehörige finden in unseren Reihen eine herzliche Aufnahme.

Treffpunkt ist das Bartholomäus-Gemeindehaus, Nordeingang, Untergeschoss, Kirchweg 10, 33647 Bielefeld
Jeden Mittwoch von 19:30 Uhr – 21:00 Uhr

 


Veranstaltungen

Unser Jahresausflug findet am 11.06.2020 statt. Genauere Angaben erfährt man als Teilnehmer unserer Gruppen.

Unsere
Jahresmitgliederversammlung findet im Januar 2020 im Saal des Bartholomäus-Gemeindehauses,

Kirchweg 10, 33647 Bielefeld, statt.


Die jährliche Weihnachtsfeier findet am 12.12.2020 ebenfalls im Saal des Bartholomäus-Gemeindehauses statt.



Themen der Gruppenabende

Kontakt Brücke Programm 2020 3 end


Beispiele des Gruppenlebens

Ausflug zum Spargel-Essen mit Vortrag über Spargelanbau am 26.05.2016

P5266693-verkleinert_480x360.jpg

Nach dem Vortrag erfolgte dann die Verkostung.

P5276705-verkleinert.jpg

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben