JuFam 2019

Von 14.06.2019 18:00 bis 16.06.2019 13:00 In Kalender speichern

Ort: Matthias-Claudius-Haus, 59872 Meschede Matthias-Claudius-Haus, 59872 Meschede

Voll normal? Leben in einer etwas anderen Familie

Inhalt des Seminares/ der Schulung:
Manchmal bin ich mir nicht ganz sicher – Ist das eigentlich noch normal? Irgendwie läuft es doch in andren Familien anders?!
Da sitzen abends immer alle an einem Tisch und essen gemeinsam. Die fahren gemeinsam in den Urlaub und auch Weihnachten versuchen alle zusammen zu sein.

Außerdem interessieren sich die Mütter und Väter für die Hobbies ihrer Kinder und machen auch mal am Wochenende was zusammen.
Keiner sitzt tage- und nächtelang vor dem PC oder ist nur noch auf der Straße unterwegs.

Aber bei uns ist das ganz anders. Sind wir eigentlich noch normal?
Sind meine Eltern normal? Sind meine Kinder normal? Bin ich normal? Und was ist „normal“?
Und Ist normal auch das, was ich will und brauche?

Alle verhalten sich irgendwie komisch. Eltern und Kinder aus Familien, die (von Sucht) belastet sind, erleben ihren Alltag oft ganz anders,
nicht so unbeschwert und immer in einer gewissen Anspannung.

Doch ein Leben im Dunstkreis der Sucht bedeutet nicht automatisch, dass ich nicht normal bin.
Wie kann ich aber überprüfen, ob noch alles im grünen Bereich ist oder ob ich und meine Familie vielleicht Hilfe brauchen?

An diesem Thema wollen wir bei diesem JuFam „knabbern“.

Egal ob du, deine Eltern, deine Geschwister, deine Großeltern, deine Freunde oder wer auch immer denken – das ist doch nicht normal – komm der Antwort an diesem Wochenende in Meschede auf die Spur. Wir helfen dir dabei!

Das Trainingscamp „Voll normal?“ ist Teil des BKE-Projekts „Was geht ab? Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“.





2019-06-14 18:00:00
2019-06-16 13:00:00

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben