Drucken

Selbsterfahrungsseminar- Was Märchen uns sagen

Im eigenen Leben geborgen
Suchtkranke Menschen, Angehörige, Interessierte
26. Okt 2018, 18:00 Uhr
28. Okt 2018, 14:30 Uhr
31. Aug 2018, 00:00 Uhr
inkl. Übernachtung u. Verpflegung
 
80,00 EUR pro Person BKE-Mitglieder
80,00 EUR pro Person (Mitglieder Suchtselbsthilfeverbände)
160,00 EUR pro Person (Interessierte/Nicht-Mitglieder)
Landesverband Nordrhein-Westfalen
Annaberg 40
45721 Haltern am See
Frau Katja Breitling ( Märchentherapeutin, Märchenerzählerin, Ethnologin M.A. )

Seminar Informationen

Im Leben gut verwurzelt sein. Geerdet. Geborgenheit und Urvertrauen im eigenen Lebensalltag (wieder) finden und bewahren. Vertrauen in sich und andere neu gewinnen. Im Leben gut verwurzelt sein. Geerdet. Geborgenheit und Urvertrauen im eigenen Lebensalltag (wieder) finden und bewahren. Vertrauen in sich und andere neu gewinnen.
Was lehren uns Märchen in Sachen Vertrauen? Lassen wir uns von der Weisheit der Märchenbilder aus aller Welt und dem Bilderreichtum in uns selbst überraschen und berühren.

Mit Elementen der psychosozialen Märchenarbeit (Märchendeutung u.a..m.) sowie Kreativ- und Achtsamkeitsübungen gehen wir an diesem Wochenende der Frage nach, was uns Geborgenheit im Leben schenkt und Vertrauen wachsen lässt.

Bitte mitbringen:

  • Bequeme Sachen
  • Dicke Socken
  • Decke

eE Westfalen Lippe1811 010 Logo GV 1

Den Flyer können Sie hier herunterladen


Anmeldeschluss erreicht/überschritten. Sie erreichen uns: Telefon 0234 490427 oder per E-Mail

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben