Lotsennetzwerk

Das Lots*innennetzwerk in Kürze

Logo Lotsennetzwerk SHDas Lots*innennetzwerk wird von Menschen gebildet, die eigene Erfahrungen mit einer Suchterkrankung haben und mindestens zwei Jahre abstinent leben. In einem solchen Netzwerk arbeiten Lots*innen aus der Suchtselbsthilfe mit den Fachmitarbeiter*innen der Einrichtungen der Suchthilfe und angrenzender Hilfebereiche zusammen, um suchtkranke Menschen in das Hilfesystem zu integrieren und sie beim Ausstieg aus der Sucht zu unterstützen.

Unser Lots*innennetzwerk versucht die Lücke in der Versorgung suchtkranker Menschen zu schließen und dem „Drehtüreffekt“ zwischen Entgiftung und Therapie entgegenzuwirken. Darüber hinaus stabilisiert eine begleitende Unterstützung durch die Lots*innen den Weg in angrenzende Hilfesysteme wie Schuldnerberatung, Bewährungshilfe, Wohnungslosenhilfe etc.

Das Lots*innennetzwerk ist kein Ersatz für das bereits vielfältige Angebot der ambulanten und stationären Hilfen sein, sondern eine Ergänzung für diejenigen, für die eine Inanspruchnahme professioneller Hilfen noch zu hochschwellig ist. Das Lots*innenprojekt kann helfen, Hemmungen abzubauen, Scham zu überwinden und den Zugang zum Hilfesystem zu finden.

Weitere Informationen können Sie auf unserer Homepage unter www.lotsennetzwerk.lssh.de finden.

Sie sind betroffen, angehörig oder wollen sich zum/zur Lots*in ausbilden lassen?

Sprechen Sie uns gerne an:
Franz-Josef Hecker, Jaenne Albert, Mirja Piatkowski

E-Mail: lotsennetzwerk@lssh.de
Telefon: 0431 - 65 73 94 94

Lotsen Netzwerk Koops

Bundesverband

Menu
BKE
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche
Bundesverband e.V.
Julius-Vogel-Straße 44
44149 Dortmund
Tel. 0231 / 586 41 32
Fax 0231 / 586 41 33

Spendenkonto

Menu
Wir sind auf Spenden angewiesen!
Mit einer Spende haben Sie die Möglichkeit, den Ausbau der Suchtselbsthilfe zu unterstützen. Sie fördern damit bundesweite Hilfsprojekte und die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien.
 

Kooperationspartner

Menu
diakonie     gvs

dhs


Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V

 
 
Nach oben